Home / Content Marketing / Blogbeiträge kaufen statt selbst schreiben und in den Suchergebnissen bei Google auftauchen

Blogbeiträge kaufen statt selbst schreiben und in den Suchergebnissen bei Google auftauchen

Nicht immer halten viel verheißende Menüpunkte auch das, was sie versprechen. Wer ist nicht schon einmal auf der Webseite eines Unternehmens gelandet und hat dort den Menüpunkt „Aktuelles“ oder „News“ für sich entdeckt? Doch bei einem Klick darauf entpuppt sich dieser vermeintliche Blogbereich häufig als verwaiste Seite. Oft ist dort nicht mehr zu finden als die mitunter viele Jahre alte Info, „Unsere Seite ist jetzt online.“

Der Bereich wurde vermutlich einmal bei der Einrichtung der Webseite vom Webdesigner so eingefügt, aber dann nie mehr weiter betreut. Oft gibt es auch keinen klaren Verantwortlichen im Unternehmen, der sich darum kümmern könnte. Dabei steckte viel Potenzial in diesem unscheinbaren Webseitenelement, um für die eigenen Produkte zu werben und laufend Neukunden über die Google-Suchanfragen zu gewinnen.

Blogposts über Google-Suche auffindbar

Denn wie auch anderer Webseiten-Content sind auch Blogbeiträge über die Google-Suche auffindbar. Sind diese auch noch mit der Zielgruppe und den Suchbegriffen, die diese verwendet, im Hinterkopf geschrieben worden, kommt hier sogar ein schlagkräftiges Online Marketing Tool zum Vorschein. Denn werden in den Blogartikeln Themen behandelt, die für die potenzielle Zielgruppe von Relevanz sind, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass diese bei ihrer Google-Suche tatsächlich auf den Unternehmensblog stößt und beginnt, sich für das dahinter stehende Unternehmen zu interessieren.

Aktuelles sollte aktuell sein

Damit es allerdings überhaupt möglich wird, dass neue Besucher auf die Webseite gelangen und womöglich später sogar zu Kunden werden, ist es allerdings entscheidend, dass sich auch aktuelle Blogbeiträge auf der Webseite befinden. Vor allem regelmäßig Content zu produzieren zahlt sich hier aus. Denn Suchmaschinen wie Google merken sehr wohl, wie oft gebloggt wird und belohnen Seiten, die immer wieder neuen Content veröffentlichen.

Firmen-Blogs, die regelmäßig neue Beiträge veröffentlichen, fällt es deutlich einfacher, ihr Ranking zu verbessern und die Sichtbarkeit in den Suchergebnissen zu erhöhen. Gibt es im Unternehmen keinen Marketingverantwortlichen, der auch das Schreiben der Blogartikel übernimmt, besteht auch noch die Möglichkeit, Blogbeiträge zu kaufen.

Blogartikel kaufen zur Beseitigung verwaister News-Seiten

Der Wert eines gut geführten Blogs auf einer Firmenwebseite kann gar nicht hoch genug geschätzt werden. Denn jeder neue Blogbeitrag kann auch noch viele Jahre später im Internet gefunden werden und führt zu der jeweiligen Webseite dahinter. Der Kauf von Blogbeiträgen bzw. das Outsourcing der Texterstellung bringt neben der Zeitersparnis auch noch Know-how-Vorteile mit sich. Bei den erstellten SEO-Texten wird auf entscheidende Faktoren geachtet:

  • Recherche von Themen und Suchbegriffen
  • Integration relevanter Keywords
  • Bezugnahme auf aktuelle (Medien-)Themen
  • Optisch einwandfreie Einbindung der Texte im Blog
  • Einfache und verständliche Sprache
  • Strukturierung und thematische Unterteilung
  • Anwendung aktueller SEO-Kenntnisse
  • Bezug auf Interessen der Zielgruppe

Aktuelle Infos, die Ihre Kunden interessieren & Interesse wecken

Auch wenn SEO-Texte in Firmenblogs immer auch für Google unter Berücksichtigung der Rahmenbedingungen der Suchmaschinenoptimierung geschrieben werden, sind Blogtexte in erster Linie natürlich für die Leser da. Daher werden die Blogbeiträge auch für diese geschrieben.

Gerade dann, wenn es sich um keine gänzlich neue Webseite handelt, sondern bereits Kunden vorhanden sind, deren Interessen bekannt sind, lohnt es sich, konkret auf diese einzugehen. Themen, die im aktuellen Geschäft immer wieder zwischen Unternehmen und Kundschaft zur Sprache kommen, können auch im Blog abgehandelt werden. Hier lohnt es sich, eine enge Kommunikation zwischen Unternehmen und Blog-Agentur zu halten – eine kurze E-Mail mit ein paar Stichworten genügt oftmals schon.

Liegen gerade keine aktuellen Unternehmen aus dem Unternehmen vor, bieten sich verschiedene Themen aus der Branche an, die gerade aktuell sind und die Kunden daher bewegen und interessieren. Dabei kann es sich um Neuentwicklungen, rechtliche Veränderungen oder auch um Ausblicke auf globale Veränderungen in dem Sektor handeln.  Kunden, die der Branche ohnehin thematisch verhaftet sind, sind froh, wenn es einen Blog gibt, in den sie ab und zu einmal einen Blick werfen können, um auf dem Laufenden zu bleiben. Mit jedem Besuch beschäftigen sie sich immer wieder auch mit dem bloggenden Unternehmen. Außerdem birgt sich hier wertvolles Potenzial für Remarketing-Kampagnen und ähnliche Maßnahmen.

Am authentischsten ist ein Firmenblog natürlich immer, wenn es gelingt, dass Mitarbeiter des Unternehmens selbst Blogartikel schreiben. Doch auch wenn die Blogbeiträge gekauft sind, bringt dies viel Leben auf die Seite und befördert die Wahrnehmung der Marke im Internet sowohl bei bestehenden als auch bei zukünftigen Kunden.

Wie läuft der Kauf von Blogartikeln ab?

Wer Blogbeiträge kaufen möchte, um die eigene Seite aktuell zu halten, sollte sich zunächst dafür entscheiden, wie oft und in welchem Umfang Blogtexte benötigt werden. Blogbeiträge werden oft wöchentlich veröffentlicht, oft wird aber auch eine zweiwöchentliche oder monatliche Veröffentlichung vereinbart. Die Textlänge pro Beitrag sollte mindestens 300 Worte betragen, vielfach arbeiten Unternehmensblogs auch mit 1000 Worten und mehr pro Veröffentlichung, was bei guter Recherche natürlich die Verweildauer erhöht und Punkte bei Google bringt.

Gemeinsam mit der Textagentur lässt sich dann ein ungefähres Themenfeld umreißen, mit dem gearbeitet werden, um Blogbeiträge zu schreiben. Darüber hinaus besteht natürlich immer wieder die Möglichkeit von Seiten des Unternehmens, spontane Ideen einzubringen, etwa dann wenn es gerade aktuelle Ereignisse im Geschäftsbetrieb gab, die sich für die Behandlung in einem Blogbeitrag eignen.

Die Kosten für gekaufte Blogbeiträge richten sich nach Thema und Textlänge. Die Abrechnung erfolgt wahlweise monatlich oder jährlich. Empfehlenswert ist es, mit einer kleineren Textmenge pro Monat zu starten und sich die Ergebnisse nach einiger Zeit anzusehen. Oft fällt dann der Entschluss, die Taktung zu erhöhen und z.B. statt zweiwöchentlich wöchentlich zu veröffentlichen oder aber auch die Textlänge pro Blogbeitrag zu steigern.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *