Home / Allgemein / Stellen Sie sich der Herausforderung Unternehmensblog

Stellen Sie sich der Herausforderung Unternehmensblog

Ist ein Unternehmensblog wirklich eine Herausforderung für ein Unternehmen? Eigentlich lässt sich diese Frage schnell beantworten. Versuchen Sie es doch selbst! Die ersten Gedanken verfliegen schnell und schon bald stehen Sie vor der Herausforderung Unternehmensblog. Noch vor den ersten Zeilen werden Sie merken, dass mehr hinter dem Unternehmensblog steckt, als viele vielleicht vermuten. Locker geschriebene Texte, die Kunden und Besucher der Website interessieren und dazu verführen, immer wieder auf die Seite zu kommen, sind das Um und auf beim Unternehmensblog. Jede Produktneuheit bis ins kleinste Detail zu beschreiben ist nicht immer die beste Lösung, wenn sich die Frage nach dem Thema für den Unternehmensblog stellt. Wirkliche Top-News und interessante Themen zu finden, gerade das ist die Herausforderung, die der Unternehmensblog mit sich bringt.

Natürlich, im Internet gibt es unzählige Seiten, in welchem tolle Vorschläge für Ideen gemacht werden. Dort heißt es dann „Berichten Sie über Produktneuheiten“ oder „Erzählen Sie den Lesern von einem durchschnittlichen Arbeitsalltag Ihrer Mitarbeiter“. Hört sich zunächst ja interessant an. Aber mal ehrlich, wer möchte tagtäglich lesen, welcher Mitarbeiter was, wann und wo tut? Oder ist es wirklich interessant, wenn jeden Tag ein Produkt vorgestellt wird, das dem vom Vortag bis auf einen minimalen Unterschied ähnlich ist? Die Themensuche ist somit die Herausforderung eines Unternehmensblogs, die es gilt, zu bewältigen.

Themensuche leicht gemacht

Aktuelle und interessante Themen zu finden ist schwierig. Genau darin liegt eben die Herausforderung beim Unternehmensblog. Die Blogs sollen abwechslungsreich sein. Sprechen Sie unterschiedliche Kundengruppen an. Nicht jeder ist an allem interessiert. Überlegen Sie, was die Kunden interessiert. Starten Sie spontan Umfragen und lassen Sie die Leser mitreden. Von Produkttipps bis zu Links zu externen Seiten, aber auch Erfahrungsberichte von Mitarbeitern oder Produktbewertungen bzw. –empfehlungen sind Themen, die interessieren. Versetzen Sie sich bei der Themensuche in die Lage des Lesers: „Was möchten Sie lesen, wenn Sie etwas Bestimmtes suchen?“. Viele Internetuser suchen nicht nach konkreten Produkten, sondern eher nach hilfreichen Tipps und Tricks zu bestimmten Produkten. Finden sie in Ihrem Unternehmensblog die gesuchten Informationen, wird es sie wohl auch nicht davon abhalten, sich in Ihrem Online-Shop umzuschauen. Und genau das ist, das Sie mit dem Unternehmensblog erreichen wollen. Aus Lesern sollen Kunden werden.

Qualität oder Quantität?

Beim Unternehmensblog kommt es auf beides an. Regelmäßige Blogs bauen eine Bindung zwischen Ihnen und den Lesern auf. Ein lockerer Ausdrucksstil und eine einfache Schreibweise schaffen Vertrauen. Natürlich ist ein qualitativ hochwertiger Inhalt wichtig, damit auch der Leser seinen Nutzen daraus zieht. Mit einer zu komplizierten Ausdrucksweise erreichen Sie jedoch das Gegenteil, ebenso wie mit einem zu leger geschriebenen Blogtext. Finden Sie die Mitte, stellen Sie sich auf eine Ebene mit Ihren Lesern und versuchen Sie, mit dem Unternehmensblog eine Kommunikation aufzubauen. Ganz wichtig: Lassen Sie Ihre Leser mitreden, hören Sie Ihnen zu und antworten Sie auf Fragen, Anregungen und Kritik.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *