Home / Allgemein / Unternehmensblog ja, aber nicht als Werbeplattform

Unternehmensblog ja, aber nicht als Werbeplattform

Natürlich, Werbung für das eigene Unternehmen, die Produkte oder Dienstleistungen möchte jeder gerne machen. Aber bitte nicht im Unternehmensblog. Sehen Sie davon ab, Ihre Produkte und Dienstleistungen im Unternehmensblog zu bewerben. Produktkataloge und Angebote gehören ebenso auf die Homepage und nicht in den Blog. Der Unternehmensblog ist dazu da, Menschen zu informieren. Aber weniger zu bestimmten Produkten und Dienstleistungen. Vielmehr stoßen Lesergruppen auf den Unternehmensblog, die nach Lösungen suchen. Die Produkte sind dabei eher zweitrangig. Stellen Sie Ihren Lesern Informationen zur Verfügung, die sie suchen.

Das soll nicht unbedingt heißen, dass Sie keine fachmännischen Informationen und Produktdetails in den Firmenblog schreiben sollen. Ganz im Gegenteil. Beweisen Sie Expertise und versorgen Sie Ihre Leser und potentiellen Kunden mit Informationen, die sie anderswo nicht finden. Viele Unternehmen machen den Fehler, in ihren Blogartikeln über das Unternehmen selbst, die angebotenen Produkte und Dienstleistungen zu schreiben. Wenn ein Kunde ein Produkt sucht, wird er sich darüber eher selten im Blog informieren, sondern vielmehr direkt die Homepage besuchen.

Schieben Sie dabei in den Hintergrund, dass auch die Konkurrenz den Unternehmensblog liest. Die Kunden erfahren es in Ihrem Blog aus erster Hand und werden Ihnen für Ihr Fachwissen und Ihre Tipps dankbar sein. Die Suche nach bestimmten Produkten beginnen sie höchstwahrscheinlich in Ihrem Onlineshop, da sie durch den Unternehmensblog wissen, dass sie es mit einem Fachmann zu tun haben.

Erlangen Sie Aufmerksamkeit mit Ihrem Bloginhalt. Jeden Tag aufs Neue. Schon beim Schreiben des Blogartikels stellt sich die Frage, wie ein möglichst großes Publikum auf den Blog aufmerksam gemacht wird. Die Headline sagt sehr viel aus. Der Leser soll nicht nur die Überschrift lesen, sondern sich für den gesamten Bloginhalt interessieren. Eine Überschrift, die neugierig auf das Thema bzw. den Text macht, fesselt den Leser richtiggehend. Versprechen Sie mit der Headline nicht zu viel, sondern statten Sie den Artikel mit Spannung und hilfreichen Informationen aus.

Ein Unternehmensblog auf einer guten Website wird auch leicht gefunden. Die Voraussetzungen dafür sind ein guter Content, Vertrauenswürdigkeit und interessante Gestaltung. Was genau ist guter Content? Ein Unternehmensblog mit gutem Content nützt dem Leser und hilft ihm, Probleme zu lösen. Er ist interessant geschrieben und erregt beim Publikum Aufmerksamkeit. Der Stil ist so gewählt, dass der Blog für den Leser gemacht ist, leserfreundlich. Headline und Text im Unternehmensblog sollten so geschrieben sein, dass sich der Leser eingeladen fühlt, mehr zu erfahren.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *